Workshop: Offen für alle(s)? Urbane Gemeinschaftsgärten im Kontext diverser Stadtgesellschaften

Samstag, 9. Juni 2018 / 10-17.30 Uhr

Im Anschluss an den Workshop findet am Sonntag, den 11. Juni ab 11 Uhr eine Radtour zu verschiedenen Düsseldorfer Initiativen statt, bei der unabhängig von der Teilnahme am Workshop mitgeradelt werden kann.

Viele urbane Gemeinschaftsgärten verstehen sich als „offene“ Projekte für alle, befinden sich auf öffentlichen Flächen und wollen Raum für ein vielfältiges Miteinander bieten. Sie sind dabei Teil einer diversen Stadtgesellschaft und es kann zu Herausforderungen kommen: Konflikte innerhalb der Gartengruppen, Umgang mit herausfordernden Menschen, Vandalismus und unterschiedliche Vorstellungen über Nutzungen des gemeinsamen Raums treffen aufeinander. Gärtner*innen, Jugendliche, Obdachlose, Parkbesucher*innen und viele Menschen mehr nutzen den öffentlichen Raum und die offenen Gärten – teilweise mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen und Vorstellungen. Wie gehen die Gärtner*innen mit diesem Spannungsfeld um? Wie können verschiedene Bedürfnisse möglichst konfliktarm nebenein ander existieren? Welche Maßnahmen oder Vorkehrungen können helfen, mit schwierigen Situationen besser umzugehen und Frustrationen zu vermeiden? Wie weit geht Offenheit und wo sind möglicherweise Grenzen? Im Workshop wollen wir gemeinsam über unsere Vorstellungen von „offenen Gemeinschaftsgärten“ sprechen, uns anhand von konkreten Beispielen über Herausforderungen des Miteinanders austauschen und dabei auch die Rolle urbaner Gemeinschaftsgärten als Mitgestalter*innen von Stadt reflektieren.anstiftung-logo-web1

Der Workshop richtet sich an Interessierte aus bestehenden Gartenprojekten, die an thematischem Austausch und Vernetzung mit anderen Projekten interessiert sind. Pro Projekt können jeweils zwei Vertreter*innen teilnehmen.

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung!

Verbindliche Anmeldung bis zum 1. Juni 2018 an: gudrun.walesch@anstiftung.de

Weitere Infos:  https://anstiftung.de/images/jdownloads/sonstige/workshop_duesseldorf.pdf

Saatgutfestival 2018

Samstag, 10. März 2018 / 11-17 Uhr

Als Markt und Plattform für Vernetzung und Wissensvermittlung setzt sich das Saatgutfestival für Sortenvielfalt ein und vermittelt Wissen rund um Saatguterhaltung, nachhaltigem Gärtnern und seltenen Sorten.

In diesem Jahr findet es bereits zum vierten Mal in Düsseldorf statt. Düsselgrün unterstützt das Festival als eine von mehreren lokalen Initiativen und ist wieder mit einem Stand dabei. Was uns dazu motiviert, könnt ihr hier nachlesen:

http://saatgutfestival.de/2018/02/28/stimme-09-duesselgruen/

Saatgutfestival Düsseldorf 2017

Das Programm und weitere Infos zum Saatgutfestival 2018 erfahrt ihr unter: www.saatgutfestival.de

Die Organisation des Festivals beruht allein auf dem ehremamtlichen Engagement der Beteiligten. Helfende Hände sind deshalb herzlich willkommen. Wer spontan noch mit anpacken möchte, kann sich online in die Helferliste eintragen.

Veranstaltungsort ist das Geschwister-Scholl-Gymnasium, Redinghoven Str. 41 in Düsseldorf.